Der neue Berg

Der Alltag ist Krimi genug! Neugierig geworden durch das aktuelle Buch "Es klopft" habe ich diesen älteren Roman von Franz Hohler gelesen. Einfach bestechend empfinde ich die detailgetreue, spannende Schilderung unterschiedlichster Milieus und Generationen (Bürgermeister, Gemeinderat, Student, Redakteur, Hausfrau, Schüler, Kind, Kameramann etc.). Unter der Oberfläche von scheinbar verfestigten Lebensweisen gärt es, fast überall. Diese meist nicht angesprochenen Aspekte, aber auch den alltäglichen Lauf der Dinge deckt Hohler mit einer natürlich mitfühlenden Sprache auf, sie drängt sich nicht in den Vordergrund, sie ist ein feines Instrument aus Erkennen und Verstehen. Normalerweise liegt mir ein abbrechender, immer neue Handlungsstränge aufnehmender Erzählstil nicht (wie im Fernsehen, vor der Werbung wird es am spannendsten), aber hier ist es anders. Oft ist man froh, erst mal "Entspannung" zu haben und genießt das kunstvoll entwickelte Spinnennetz aus Allzumenschlichem bis zur letzten Seite. Der Alltag ist Krimi genug, so könnte man dieses Buch umschreiben. Unbedingt lesen!

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Zürich, Olten
Buchdaten
Titel: Der neue Berg
AutorIn: Hohler, Franz
Kategorie: Roman / Erzählung von 1989
LeserIn: Happyx
Eingabe: 15.02.2008


Dieses Buch wurde 778 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste