Christiane

Gegensätzlicher kann man sich eine Partnerschaft von zwei Menschen kaum vorstellen als die zwischen Goethe und seiner Frau Christiane, die von der Weimarer Gesellschaft und später von den Literaturhistorikern als "Bettschatz" und "Dummchen" tituliert wurde. Der Autor entwirft ein anderes Bild der Frau, die mehr war als die sinnliche Geliebte, die umsichtige Wirtschafterin und sorgende Mutter.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Frankfurt am Main, Weimar, Jena, Karlsbad, Bad Lauchstädt
Buchdaten
Titel: Christiane
Untertitel: Goethes Geliebte und Gefährtin
Kategorie: Sonstiges von 1992
LeserIn: Ophelia1
Eingabe: 21.02.2008


Dieses Buch wurde 1000 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste