Am Ende des Weges

Heinrich Albertz, der bewußt unter alten Menschen in einem Wohnheim in Bremen lebt, denkt in diesem Buch über das Alter nach und schreibt die Erfahrungen eines altgewordenen Mannes nieder. Es ist ein Tagebuch, viel eher aber ein Zeitenbuch, mit den wechselnden Bildern der Jahre, die sich, schaut man genauer hin, doch so ähnlich sind. (Klappentext)

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Bremen
Buchdaten
Titel: Am Ende des Weges
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1991
Eingabe: 07.07.2008


Dieses Buch wurde 1110 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste