Mensch ohne Hund

Dezember in der (fiktiven) Kleinstadt Kymlinge in Schweden. Familie Hermansson hat sich versammelt, um zwei Geburtstage zu feiern: den 65. des gerade pensionierten Vaters Karl-Erik und den 40. der ältesten Tochter Ebba. Unabhängig voneinander verschwinden zwei Familienmitglieder spurlos: Erst Sohn Walter und am nächsten Tag Enkel Henrik. Kann das noch Zufall sein? Was steckt hinter dem Ganzen? Der ungewöhnliche Fall wird Gunnar Barbarotti übertragen – einem schwedischen Inspektor mit italienischem Vater, geschieden, drei Kinder, von denen die älteste Tochter, die 18jährige Sara, bei ihm lebt. Barbarotti muss tief graben in der Familiengeschichte der Hermanssons, um die beiden Fälle zu lösen. Er lässt sich dabei von Gott und der Intuition leiten – und muss feststellen, dass hinter der bürgerlichen Fassade der Hermanssons tiefe Abgründe lauern.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Malmö, Schweden (allg.), Uppsala
Buchdaten
Titel: Mensch ohne Hund
Kategorie: Krimi / Thriller von 2006
LeserIn: Ophelia1
Eingabe: 28.07.2008


Dieses Buch wurde 950 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste