Und Jimmy ging zum Regenbogen

Der junge Argentinier Manuel Aranda kommt nach Wien, um die Leiche seines ermordeten Vaters zu überführen. Er gerät in ein undurchschaubares Netz internationaler Geheimagenten, die eine Formel von ihm fordern. Bei seinen Nachforschungen findet er heraus, dass sein Vater für die Nazis gearbeitet und seine hohe Position benutzt hat, um andere zu erpressen. Jetzt ist Manuel selbst auf der Suche nach der begehrten Formel für das Nervengas - um sie endgültig zu vernichten...

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Wien, Deutschland (allg.), Argentinien (allg.)
Buchdaten
Titel: Und Jimmy ging zum Regenbogen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1970
LeserIn: Aliena
Eingabe: 25.09.2008


Dieses Buch wurde 878 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste