Anweisung für einen Abstieg zur Hölle

In dem Roman erkundet Doris Lessing die Landschaft der menschlichen Seele erstmals mit Mitteln der phantastischen Literatur. Verwirrt und ohne Papiere wird ein Mann in London aufgegriffen und in eine Klinik eingeliefert, offenbar hat er das Gedächtnis verloren. Er glaubt als Schiffbrüchiger auf einem Floß mit dem Äquatorialstrom im Atlantik immer wieder im Kreis herumzutreiben. Er entpuppt sich als ein Professor für Altphilologie und weil er sich als Odysseus sieht, wenden die Ärzte die in Nervenkliniken üblichen Behandlungsmethoden an. Doch nichts scheint seine einmal entfesselte innere Wahrnehmung beruhigen zu können. War er vielleicht wirklich ein Schiffbrüchiger?

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
London, Atlantik (allg.)
Buchdaten
Titel: Anweisung für einen Abstieg zur Hölle
Kategorie: Roman / Erzählung von 1971
Eingabe: 13.06.2011


Dieses Buch wurde 620 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste