Flut

Der Held in Daniel Galeras Roman kann sich keine Gesichter merken, auch sein eigenes nicht. Flut ist ein Buch über das Ausgeliefertsein. Der Mensch ist dem eigenen Schicksal, der Vergangenheit und den Elementen ausgeliefert, ohne das Ganze erkennen zu können. Und es ist auch noch ein Buch über das Meer , über Schwimmen und die Suche nach der Vergangenheit. Ohne spektakuläre Ereignisse wirkt es doch subtil und geheimnisvoll.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Porto Alegre, Garopaba, Pinheira
Buchdaten
Titel: Flut
Kategorie: Roman / Erzählung von 2012
LeserIn: Aliena
Eingabe: 04.04.2015


Dieses Buch wurde 675 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste