Postkarten

Loyal Blood verlässt die kleine elterliche Farm in Cream Hill, Vermont, an dem Tag, an dem seine Freundin Billy beim Sex mit ihm stirbt. Er wird nie wieder dorthin zurückkehren. Für Loyal beginnt ein unstetes Leben als Tagelöhner und Wanderarbeiter, das ihn die nächsten vierzig Jahre auf der Flucht vor den Bildern der toten Billy und der Farm in Cream Hill rastlos von Bundesstaat zu Bundesstaat ziehen lässt. Über all die Jahre treibt ihn immer wieder sein Lebenstraum vom eigenen Stück Land an. In Cream Hill verfällt indessen die Farm der Eltern und die Familie bricht auseinander. Die einzige Verbindung zwischen Loyal und seiner Familie sind Postkarten, die - mit immer gleichem Bärenmotiv - unregelmäßig in Cream Hill eintreffen und vage Hinweise auf Loyals Lebensweg enthalten. Eine Adresse, unter der er zu erreichen wäre, findet sich auf ihnen jedoch nie. Wie in vielen ihrer Geschichten und Romane sind es auch in "Postkarten" die gesellschaftlichen Verlierer in den ländlichen Gebieten der Vereinigen Staaten, deren Lebensweise und Schicksale Proulx beschreibt. Zwischen opulenten und detailverliebten Natur- und Gegenstandsbeschreibungen bleiben die Charaktere zurückgenommen, fast flüchtig. Wie "der kleine Mann", der im Alltag an der Lebensaufgabe "amerikanischer Traum" scheitert und schließlich im Nichts verschwindet, scheinen sich die Figuren in "Postkarten" immer weiter aufzulösen...

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Indiana (State), Utah (State), Miami, Medicine Bow, Wyoming (State), New Mexico (State), Minnesota (State), North Dakota (State), Chicago, Pennsylvania (State), Colorado (State), Cream Hill
Buchdaten
Titel: Postkarten
Kategorie: Roman / Erzählung von 1992
Eingabe: 12.04.2006


Dieses Buch wurde 1164 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste