Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang

Arkadi und Boris Strugatzkis Romane sind nicht nur Parabeln über die Stellung des Menschen im Universum, sondern auch schonungslose Abrechnungen mit Ideologiegläubigkeit und Personenkult. In der UdSSR durften zahlreiche ihrer Texte nicht erscheinen oder wurden Opfer der Zensur. Der Roman handelt von dem qualvollen und praktisch aussichtlosen Kampf eines Menschen gegen eine dumpfe, blinde und beharrliche Macht, die weder Ehre noch Edelmut und Barmherzigkeit kennt.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
St. Petersburg (Leningrad)
Buchdaten
Titel: Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang
Kategorie: Roman / Erzählung von 1976
LeserIn: Faun
Eingabe: 01.05.2018


Dieses Buch wurde 387 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste