Eichmann in Jerusalem

Der Prozess gegen den ehemaligen SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann, der in der internationalen Öffentlichkeit als einer der Hauptverantwortlichen für die "Endlösung" der Juden in Europa galt, fand 1961 in Jerusalem statt. Unter den zahlreichen Prozessbeobachtern aus aller Welt war auch Hannah Arendt. Ihr Prozessbericht (eingebettet in eine umfassende Darstellung der "Endlösung" und dse "beruflichen" Werdegangs Eichmanns) wurde von ihr 1964 als Buch publiziert und brachte eine Lawine ins Rollen: Es stieß bei seinem Erscheinen auf heftige Ablehung in Israel, Deutschland und in den USA – und wurde zu einem Klassiker wie kaum ein anderes vergleichbares Werk zur Zeitgeschichte und ihrer Deutung.

Handlungsorte

»Lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten.«
Jean Paul

Buchdetails

Handlungsorte
Jerusalem, Haifa, Terezín (Theresienstadt), Lublin, Chelmno, Bratislava, Minsk, Lwiw (Lemberg), Budapest, Hannover, Altaussee, Zbaszynek
Buchdaten
Titel: Eichmann in Jerusalem
Kategorie: Sonstiges von 1964
LeserIn: Faun
Eingabe: 17.05.2018


Dieses Buch wurde 509 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste