Tarr

Frederick Sorben Tarr ist der Name eines englischen Malers, der im Paris der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg das Leben der Boheme teilt, Gespräche mit Kollegen über Kunst führt und seiner Liebschaft mit einer Deutschen, Bertha Lunken, nachgeht. Parallel, auch im Kontrast zu derjenigen Tarrs, wird die Geschichte des erfolglosen deutschen Künstlers Otto Adolf Kreisler erzählt, dem von seinem Vater das Geld entzogen wird, und der sich in eine schöne Russin, die natürlich Anastasya heißen muß, verliebt...

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Paris
Buchdaten
Titel: Tarr
Kategorie: Roman / Erzählung von 1918
LeserIn: Faun
Eingabe: 25.03.2019


Dieses Buch wurde 263 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste