Kosmas Tina Goethe

"Atheist?? -: Allerdings!!" Aus seiner Geringschätzung der christlichen Religion hat Arno Schmidt nie einen Hehl gemacht. In der Erzählung "Kosmas oder Vom Berge des Nordens" erfahren wir seine Gründe: Die Liebesgeschichte spielt im 6. Jahrhundert n. Chr. an der Schwarzmeerküste und beschreibt die Rivalität von lebensbejahender Vernunft und einer aufs Jenseits ausgerichteten Heilslehre. Schon in den Frühchristen sah Arno Schmidt erbitterte Feinde der Vernunft, die den gebildeten Heiden kaum das Wasser reichen können. Doch ohne ein Jenseits kam auch Arno Schmidt nicht aus. In "Tina oder über die Unsterblichkeit" ist Tinas Zeitungskiosk ein Tor zur Unterwelt, durch das der Ich-Erzähler ins Inferno der unerlösten Schriftsteller hinabsteigt. Auf dem umgekehrten Weg gelangt Goethe aus dem Totenreich für einen Tag anch Darmstadt mitten ins deutsche Wirtschaftswunder - kundig geführt von seinem jüngeren Kollegen Arno Schmidt. Drei in den fünfziger Jahren entstand ene Erzählungen vom Diesseits und Jenseits voll feinsinniger Ironie und pointierter Komik.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Schwarzes Meer, Donau (Fluss), Darmstadt
Buchdaten
Titel: Kosmas Tina Goethe
AutorIn: Schmidt, Arno
Kategorie: Roman / Erzählung von 1959
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.06.2019


Dieses Buch wurde 96 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste