Ungenach

Ein junger Mann reist in seinen oberösterreichischen Heimatort, um eine Erbschaftsangelegenheit zu regeln. Konfrontiert mit der Vergangenheit - seiner eigenen, seines ermorderten Bruders und seines verstorbenen Vaters -, entdeckt er, dass er auf die Fragen, die sie aufwirft, keine Antwort weiß, dass er sie nicht ertragen kann. In einer Welt, die sich in Auflösung befindet, bricht er alle Brücken hinter sich ab...

Handlungsorte

»Landschaft wird erst schön, wenn
Dichter sie beschreiben.«

Marcel Reich-Ranicki

Buchdetails

Handlungsorte
Ungenach, Chur
Buchdaten
Titel: Ungenach
Kategorie: Roman / Erzählung von 1968
LeserIn: Faun
Eingabe: 29.02.2020


Dieses Buch wurde 97 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste