Die Elf

Michots historische Novelle handelt vom berühmtesten Gemälde der Französischen Revolution, "Die Elf", das im Louvre hinter Panzerglas hängt und elf Mitglieder des Direktoriums (wie z.B. Robbespierre) im zweiten Jahr des Terrorregimes darstellt. Michon erzählt von dem Maler François-Élie Corentin und dessen Familiengeschichte, von den elf Porträtierten und davon, wie und warum der Künstler den Auftrag zu diesem Bild erhielt. Ein Bild, das allerdings in der Realität gar nicht existiert, ebenso wenig wie dessen Maler...

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Paris, Nantes, Combleux, Würzburg
Buchdaten
Titel: Die Elf
Kategorie: Roman / Erzählung von 2009
LeserIn: Faun
Eingabe: 02.06.2020


Dieses Buch wurde 43 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste