Keiner weiß mehr

In Brinkmanns einzigem, autobiographisch gefärbtem Roman wird eine Ehekrise in drastischer Sprache seziert. Ein soeben exmatrikulierter Student, Ende zwanzig, lebt mit seiner Frau und einem kleinen Kind in einer heruntergekommenen Wohnung in Köln, einer „Drecksstadt“, in der es „keine Aussichten“ gibt und „alles nur entsetzlich häßlich ist“ (wie Brinkmann in einem Brief schreibt). „Es gibt kein Entkommen, … ein Konzentrationslager entsteht im Hier und Jetzt – in einer Zweizimmerwohnung in der Innenstadt Kölns. Der namenlose Erzähler reduziert den Körper seiner Frau auf reine Materie und degradiert sie somit zu … „Bare Life”.“ (Anja Wieden: Frau – verrecke! Die Trockenlegung der roten Flut im häuslichen Konzentrationslager)

Handlungsorte

»Der beste Film ist immer noch der,
der im Kopf des Lesers abläuft.«

Carlos Ruiz Zafón

Buchdetails

Handlungsorte
Köln, Hannover, London
Buchdaten
Titel: Keiner weiß mehr
Kategorie: Roman / Erzählung von 1968
LeserIn: Faun
Eingabe: 06.07.2020


Dieses Buch wurde 70 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste