Die Selbstverbrennung

Die Nachricht vom Tod eines Pfarrers, der sich selbst verbrannt hat, beunruhigt die Hauptpersonen dieses Romans: Sempert, der Ende der 1970er Jahre in einem kleinen DDR-Dorf an der Elbe Ruhe sucht, um eine philosophische Abhandlung zu verfassen, und den am Glauben verzweifelnden Dorfpfarrer Koldehoff, der seine kleine Gemeinde mit immer düstereren Predigten irritiert. Dass Koldehoffs junge Tochter und der deutlich ältere Sempert sich ineinander verlieben, bestärkt diesen in seiner kritischer werdenden Haltung gegenüber dem lebensfeindlichen Vernunftsdenken, bis ein anderes Ereignis Sempert und den Pfarrer wieder auf ganz verschiedene Weise betroffen macht...

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Mecklenburg-Vorpommern (allg.), Elbe (Fluss), Dersenow, Neu Gülze, Magdeburg
Buchdaten
Titel: Die Selbstverbrennung
Kategorie: Roman / Erzählung von 1984
LeserIn: Faun
Eingabe: 04.10.2020


Dieses Buch wurde 22 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste