Die Gesellschaft vom Dachboden

Der Band dieses in der Nachkriegszeit zunächst sehr populären doch dann schnell vergessenen Autors enthält die frühe Kurzprosa "Verlorene Jugend" (1929-44), die längere Erzählung "Die Gesellschaft vom Dachboden" (1946), die späte Kurzprosa "Wasserlinie der Zeit" (1947-65) sowie Aufsätze über Literatur und die eigene Existenz als Schriftsteller.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Darmstadt, Offenbach, Starnberger See, Starnberg, Sankt Heinrich, München, Venedig, Brindisi, Kroatien (allg.), Lamia, Saloníki, Volos, Ägäis (allg.), Paleo Trikeri, Agia Kyriaki (Samos), Filiatra, Pyrgos (Samos), Cusco, Río Urubamba (Fluss), Machu Picchu
Buchdaten
Titel: Die Gesellschaft vom Dachboden
Untertitel: Erzählungen Essays Selbstaussagen
Kategorie: Roman / Erzählung von 1990
LeserIn: Faun
Eingabe: 28.12.2020


Dieses Buch wurde 200 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste