Fünf falsche Fährten

Hobbydetektiv Lord Peter Wimsey verbringt seinen Sommerurlaub mit Fischen und Golfspielen in einer schottischen Künstlerkolonie (die es bis 1980 wirklich gab: Kirkcudbright Artists Colony). Natürlich dauert es auch dort nicht lange, bis er über eine Leiche stolpert: Ein ortsansässiger Maler wurde ermordet, verdächtig sind sechs seiner Kollegen, die alle nicht gut auf ihn zu sprechen waren. Ein äußerst origineller und humorvoller Krimi mit einem verzwickten Plot und viel Lokalkolorit, bei dem es kreuz und quer durch Galloway geht, per pedes, Fahrrad, Automobil und Bahn. "Alle Orte sind wirkliche Orte und alle Eisenbahnen wirkliche Eisenbahnen, alle Landschaften sind echt, nur daß ich da und dort ein paar neue Häuser habe entstehen lassen", berichtete Dorothy L. Sayers ihrem Freund Joe Dignam, der von 1908 bis 1935 Wirt im selben Hotel war, in dem auch Lord Peter Wimsey abgestiegen ist (heute "The Ship Inn" in Gatehouse of Fleet). Die Autorin selbst wohnte dort m ehr als einmal mit ihrem Ehemann, der sich hier als Maler und Angler umtat, bis die beiden dann im Juli 1929 in Kirkcudbright ein kleines Atelier für den Sommer fanden.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Galloway, Kirkcudbright, Gatehouse of Fleet, Ayr, Newton Stewart, Girvan, Water of Minnoch (Fluss), Maybole, Glasgow, Dumfries, Ballycastle, Isle of Arran, Tongland, Gourock, Bridge of Dee, New Galloway, Carlisle, Bargrennan, Creetown, London
Buchdaten
Titel: Fünf falsche Fährten
Kategorie: Krimi / Thriller von 1931
LeserIn: Faun
Eingabe: 19.03.2021


Dieses Buch wurde 107 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste