Gezeitenstrom

In diesem seinen letzten Fall wird Kommissar Brandt zusammen mit einem jungen Kriminalmeister auf die Nordseeinsel Pellworm beordert, da die hier zuständigen Kollegen von der Husumer Kripo allesamt wegen der Corona-Pandemie ausgefallen sind. Eine besonders verzwickte Mordsache beschäftigt den Kommissar wenige Tage vor seiner Pensionierung. Mit Argwohn begegnet er dabei seinem mutmaßlichen Amtsnachfolger. Eine Architektin wurde auf den Stufen des Pellwormer Leuchtturm tot aufgefunden. Wie Kommissar Brandt und sein junger Kollege schnell feststellen, war sie oft vom Festland herübergekommen, um einen Landwirt zu nötigen, ihr ein Grundstück zwecks Bebauung für den Tourismus zu verkaufen. Merkwürdig erscheint, dass diese Frau mit dem Bürgermeister der Insel liiert war, und der ist der Sohn des Landwirts. Schnell gerät die Frau des Bürgermeisters in Verdacht, aus Eifersucht gehandelt zu haben. Kommissar Brandt will sich nicht festlegen, gerät darüber in Disput mit seinem jüngeren Kollegen, den er bevormunden will. Allerdings macht es sich der K ommissar selbst recht schwer, da er gegenüber seinem Assistenten angibt, den Fall innerhalb der nächsten 24 Stunden aufgeklärt zu haben. Doch die Situation kippt völlig, als auch der Bürgermeister tot aufgefunden wird – erschossen, wie sich herausstellt. 3. und letzter Teil der Küsten-Krimi-Trilogie.

Handlungsorte

»Bücher sind fliegende Teppiche
ins Reich der Phantasie.«

James Daniel

Buchdetails

Handlungsorte
Pellworm, Süderoog, Husum
Buchdaten
Titel: Gezeitenstrom
Kategorie: Krimi / Thriller von 2021
LeserIn: SB
Eingabe: 21.03.2021


Dieses Buch wurde 78 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste