Der Magus

John Fowles‘ „The Magus“ wurde 1966 zum ersten Mal veröffentlich, eine stark überarbeitete Fassung erschien 1977. Aber eigentlich ist es sein erster Roman, denn seit Beginn der 1950er Jahre arbeitete er an dem Buch, das wesentlich auf autobiografischen Erfahrungen basiert, die Fowles als Lehrer auf der griechischen Insel Spetses gemacht hat. Der Roman gilt als sein wichtigstes Werk und wird zu den bedeutendsten englischen Romanen des 20. Jahrhunderts gezählt. Ich-Erzähler ist der gelangweilte und lebensüberdrüssige Oxford-Absolvent Nicholas Urfe, der einen Job als Englischlehrer auf der griechischen Insel Phraxos annimmt, um der Beziehung mit einer jungen Frau zu entfliehen. Dort trifft er auf den charismatischen „Magier“ Maurice Conchis, der ihn immer tiefer in psychologische Manipulationen und Inszenierungen hineinzieht. Ohne dies zunächst zu begreifen, gerät er in eine eigens für ihn geschaffene Parallelwelt, die ihn an die Grenzen seines Verstande s bringt. Ein psychologischer Thriller, eine Liebes- und Entwicklungsgeschichte, eine überbordende, wahnsinnige, komplexe und phantastische Romanwelt, die auf Deutsch zurzeit leider nur noch in wenigen antiquarischen Exemplaren erhältlich ist.

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
Griechenland (allg.), Athen, Spetses, Piräus, Thiva, Livadia, Parnass (Berg), Arachova, Monemvasia, London, Oxford, Cerne Abbas, Neuve-Chapelle, Boulogne-sur-Mer, Aubers, Buenos Aires, Norwegen (allg.), Rom, Subiaco (Latium), Much Hadham, Hungerford
Buchdaten
Titel: Der Magus
AutorIn: Fowles, John
Kategorie: Roman / Erzählung von 1966
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.04.2021


Dieses Buch wurde 127 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste