Die Reichen zahlen spät

Dies ist der zuerst erschienene – in chronologischer Hinsicht jedoch vierte – Band der zehnteiligen Romanreihe „Almosen fürs Vergessen“, der hauptsächlich im Jahr 1956 in London spielt: Als das Gerücht umgeht, dass das aufstrebende Wirtschaftsmagazin „Strix“ einen neuen Eigentümer sucht, sieht Jude Holbrook, ehrgeiziger Mitbesitzer einer kleinen Reklamedruckerei, seine große Chance gekommen, zu Rang und Einfluss auf höchster Ebene zu kommen. Doch auch Somerset Lloyd-James, der gerissene Redakteur des Magazins, will zur politischen und wirtschaftlichen Elite gehören. Um die Kontrolle über das Blatt zu erhalten, verschafft er seinem alten Schulfreund und Nachwuchspolitiker Donald Salinger einen Sitz im Herausgebergremium. Doch dieser lässt sich mit der falschen Frau ein und kommt auf dem Weg in die hohe Politik ins Stolpern...

Handlungsorte

»Man vertraut einer Landschaft wie einem Freund.«
Thomas Hettche

Buchdetails

Handlungsorte
England (allg.), London, Norfolk, Canterbury
Buchdaten
Titel: Die Reichen zahlen spät
AutorIn: Raven, Simon
Kategorie: Roman / Erzählung von 1964
LeserIn: Faun
Eingabe: 13.06.2021


Dieses Buch wurde 46 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste