Ausradiert

Hauptfigur und Ich-Erzähler des Romans „Erasure“ ist Thelonious „Monk“ Ellison, ein alleine lebender, afroamerikanischer Schriftsteller und Literaturdozent, offenbar ein Alter-Ego von Percival Everett. Er hat keine feste Anstellung, bei seiner Mutter wird fortgeschrittene Demenz festgestellt, seine Schwester, eine Gynäkologin, wird von fanatischen Abtreibungsgegnern umgebracht, zu seinem Bruder, der ein spätes Comingout erlebt, hat er - ebenso wie zu Frauen - ein gestörtes Verhältnis und er erfährt, dass er eine Halbschwester hat, die aus einem geheim gehaltenen Verhältnis seines bereits verstorbenen Vaters stammt. Als ob das nicht schon genug Probleme wären: Seine anspruchsvollen, von der Kritik gelobten Romane verkaufen sich nicht, weil - laut seinem Agenten - seine Bücher und seine Hautfarbe nicht schwarz genug sind. Umso mehr regt er sich über den großen Erfolg vermeintlich authentisch schwarzer und niveauloser Ghettoliteratur auf. Frustriert schr eibt er in kürzester Zeit unter dem Gangsta-Pseudonym Stagg R. Leigh seinen eigenen Ghettoroman, „My Pafology“, eine ganz offensichtliche, plumpe Parodie auf Klassiker der afroamerikanischen Romanliteratur wie Richard Wrights „Native Son“ (1940) und Ralph Waldo Ellisons „Invisible Man“ (1952). Völlig anders als vermutet findet sein Agent einen renommierten Verlag, der ein enormes Honorar für das Machwerk zahlen will. Das Geld könnte Monk gut brauchen, aber soll das von ihm geschaffene Monster wirklich ans Licht der Öffentlichkeit kommen? – Ein vollkommen wahnsinniger Roman, äußerst witzig und traurig zugleich, also unbedingt lesenswert.

Handlungsorte

»Reisen ist die harmlosere Form der Utopie.«
Wolfgang Büscher

Buchdetails

Handlungsorte
Washington D.C., Annapolis (Maryland), New York, Los Angeles, Santa Monica, Columbia (Maryland), South Fork Kern River
Buchdaten
Titel: Ausradiert
Kategorie: Roman / Erzählung von 2001
LeserIn: Faun
Eingabe: 03.07.2022


Dieses Buch wurde 277 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste