Ein roter Faden

Das Buch versammelt alle Erzählungen, die 1962 bis 1982 einzeln in Zeitungen, Anthologien und verstreuten Büchern oder bisher noch gar nicht erschienen sind (mit Ausnahme längerer Stücke, die als einzelne Bücher vorhanden sind, wie z.B. „Licht“, oder anderer Stücke, die Christoph Meckel für entbehrlich hält). Die Geschichten sind teilweise sehr kurz, die längste hat ca. 25 Seiten, ebenso unterschiedlich ist die Qualität. Viele Geschichten bewegen sich im Surrealen, mit überbordender Phantasie, besonders stark jedoch sind die Erzählungen, die Jonathans Swifts Tod („Gullivers Tod“) und (autobiographisch) die Bombardierung von Freiburg im Zweiten Weltkrieg („Der Brand“) behandeln.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Irland (allg.), Schwarzwald (allg.), Freiburg im Breisgau, Berlin, Milis, Verclause, Ötlingen (Kirchheim unter Teck), Werbach, Egerten, Amsterdam, Suzette, Neapel, Rom, Zofingen, Bollschweil, Vercors, Drôme (Département)
Buchdaten
Titel: Ein roter Faden
Kategorie: Roman / Erzählung von 1983
LeserIn: Faun
Eingabe: 30.08.2022


Dieses Buch wurde 79 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste