Mogadischu. Fensterplatz

Dieser Roman ist der zweite Teil einer Chronik des Jahres 1977, des sog. „Deutschen Herbstes“: Aus der Perspektive der jungen Biologin Andrea Boländer werden fünf Tage und Nächte als Geisel im entführten Flugzeug bis zur Befreiung in Mogadischu hautnah, fesselnd und eindringlich geschildert, basierend auf der Entführung der „Landshut“ durch vier palästinensische Terroristen am 13. Oktober 1977 auf dem Flug vom Mallorca nach Frankfurt am Main.

Handlungsorte

»Liebe ist fatal. Es sei denn, es ist die Liebe zu einer Landschaft.«
T.H. White

Buchdetails

Handlungsorte
Mogadischu, Mallorca (allg.), Rom, Larnaka, Dubai, Aden
Buchdaten
Titel: Mogadischu. Fensterplatz
Kategorie: Roman / Erzählung von 1987
LeserIn: Faun
Eingabe: 08.09.2022


Dieses Buch wurde 42 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste