Kindbettfieber

Das Leben von vier Frauen in Bremen. Dreh- und Angelpunkt der Wahrnehmung des eigenen Lebens von Urgroßmutter, Großmutter und Mutter ist jeweils die Geburt ihrer Kinder und die daran anschließenden Tage von Kindbettfieber, Einsamkeit und postnataler Depression. Während sie über zerplatzte Träume, totgeschwiegene Tabus, eingegangene Kompromisse und uneingestandene Sehnsüchte sinnieren, erschließt sich der Leserin und dem Leser das Bild einer alten Hansestadt und ihrer (teils erdrückenden) bürgerlichen Konventionen vom Ersten Weltkrieg bis zu den Ostermärschen. Klappentext: "... Es ist, als würden die fieberhaften Anfälle bis an den Rand des Wahns ebenso wie die fiebrigen Träume von Müttern auf die Töchter übergehen. Denn während die Großväter, Väter und Söhne frühmorgens das Haus verlassen, um über den Deichweg in den Sumpf zu verschwinden, oder auf Dienstreisen zu gehen, oder für immer in die Fremde zu ziehen, bleiben die Frauen zurück in Bremen, der wachsenden, Erinnerungsspur um Erinnerungsspur auslöschenden Stadt. Umweht von Seeluft und Kolonialwarendüften, zwischen Sombreros, Papageien und exotischen Pflanzen horchen Sabine Schiffners Romanheldinnen auf ferne Musik, um jene Fremde abzuwehren, die sich in ihnen ausbreiten will." Das Buch ist für (Ex-) Bremerinnen und Bremer ein Muss, dem Rest der Welt sei es ans Herz gelegt.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Bremen, Mexiko (allg.), Stuhr
Buchdaten
Titel: Kindbettfieber
Kategorie: Roman / Erzählung von 2005
Eingabe: 16.08.2006


Dieses Buch wurde 961 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste