Komm, wir schießen Kusselkopp

Der kleine Thomas feiert mit der goldigen Tante Maria, ärgert gern die doofe Marlies, liebt seinen kumpeligen Opa und bewundert den Hans-Hermann, der schon bei den Indianern in Amerika war. Er entdeckt die Kunst des Küssens und dass Pauker höchst wunderliche Wesen sind. Er erlebt Heinz Rühmann ohne Nietenhosen, Zorro, den großen Leinwandhelden, und berühmte Fußballer, die in einem Kaufhaus arbeiten. Er erzählt uns die Fünfziger Jahre in Gelsenkirchen und Essen: Humorvoll, aber nie aufdringlich; liebevoll, aber nie klischeehaft - ganz einfach so, wie sie gewesen sind.

Handlungsorte

»Heimat entdeckt man erst in der Fremde.«
Siegfried Lenz

Buchdetails

Handlungsorte
Gelsenkirchen, Essen
Buchdaten
Titel: Komm, wir schießen Kusselkopp
Kategorie: Erinnerungen / Tagebuch von 1999
Eingabe: 02.10.2007


Dieses Buch wurde 666 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste