Gottes Werk und Teufels Beitrag

Dieser Roman von John Irving spielt überwiegend in den Dreißiger- und Vierzigerjahren des letzten Jahrhunderts und erzählt die Geschichte des Waisenjungen Homer Wells, der in der Obhut von Doktor Wilbur Larch, Leiter des abgelegenen Saint Cloud’s Waisenhauses im US-Bundesstaat Maine, aufwächst. Dr. Larch, Gynäkologe und erfahrener Geburtshelfer, betätigt sich nicht nur als Erzieher und medizinischer Betreuer der Waisen von Saint Cloud's, sondern führt entgegen der damals herrschenden Gesetzeslage auch Abtreibungen durch. Er handelt dabei in der festen Überzeugung, dass Frauen die Wahl haben sollten, ein Kind auszutragen oder die Schwangerschaft abzubrechen, sofern sie adäquat informiert sind. Ein flammendes Plädoyer für die Emanzipation von einem Mann geschrieben.

Handlungsorte

»Die längsten Reisen fangen an,
wenn es auf den Straßen dunkel wird.«

Jörg Fauser

Buchdetails

Handlungsorte
Maine (State)
Buchdaten
Titel: Gottes Werk und Teufels Beitrag
AutorIn: Irving, John
Kategorie: Roman / Erzählung von 1985
LeserIn: Aliena
Eingabe: 29.03.2010


Dieses Buch wurde 950 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste