Aufzeichnungen eines Jägers

Die Titelfigur der Erzählungen ist ein auf der Jagd herumstreifender adeliger Gutsbesitzer. Aus seiner Sicht schildert Turgenjew das russische Land- und Provinzleben. Er verbindet dabei lyrische Naturschilderungen mit der realistischen Darstellung des russischen Landadels und der leibeigenen Bauern. Obwohl vom Standpunkt eines neutralen Beobachters geschrieben, sind die Erzählungen eine Anklage gegen die Leibeigenschaft, gegen die Unterdrückung der Bauern und die Ausbeutung durch Gutsbesitzer und eigennützige Verwalter.

Handlungsorte

»Die weitesten Reisen unternimmt
man mit dem Kopf.«

Joseph Conrad

Buchdetails

Handlungsorte
Russland (allg.)
Buchdaten
Titel: Aufzeichnungen eines Jägers
Kategorie: Roman / Erzählung von 1852
LeserIn: Faun
Eingabe: 11.05.2015


Dieses Buch wurde 893 mal aufgerufen.
» zurück zur Ergebnisliste